Gletscher und Wasserfälle

Gletscher und Wasserfälle

Und weiter geht es Richtung Norden. Wir fahren den Icefield Parkway in Richtung Jasper.

Auf der Strecke liegt das Columbia Icefield. Das riesige Eisfeld ist 300 Meter dick, bedeckt eine Fläche von 325 m² und besteht aus insgesamt 12 Gletschern. Wir buchen den Skywalk, eine Aussichtsplattform mit Glasboden, die 30 Meter in das Tal ragt und einen beeindruckenden Blick auf die Gletscher ermöglicht. Insgesamt wird natürlich eine ordentliche Menge Touristen durchgeschleust und eigentlich mag ich ja solche Orte nicht wirklich. Aber alles ist sehr professionell und mit viel Liebe zum Detail aufbereitet. Eine Rangerin macht spontan eine kleine Führung und erklärt uns alles mit viel Enthusiasmus. Besonders hängengeblieben: Das Schmelzwasser der Gletscher fließt in 3 Weltmeere, den Atlantik, das Eismeer und den Pazifik und liefert einen wichtigen Beitrag zum Wasserhaushalt der Erde.

Auf der Weiterfahrt besuchen wir zwei eindrucksvolle Wasserfälle, die Sunaptwa und die Athabasca Falls. Die Wanderungen durch die kanadischen Wälder machen wirklich Spaß, der Touristenandrang ist überschaubar, so dass wir immer wieder streckenweise ganz alleine unterwegs sind.

Die Fahrt zur Lodge hat’s in sich: Nach einer langezogenen Kurve sehen wir rechts und links am Straßenrand plötzlich Fahrzeuge mit Warnblinkeren stehen. Einige Leute laufen aufgeregt am Straßenrand. Hm, was ist denn da passiert? Wir fahren vorsichtig ran! Wohoo ein großer Schwarzbär tummelt sich gemütlich am Seitenhang. Unser erster Bär! Leider kommen wir nicht allzu dicht dran und ich kann nur ein paar verwackelte Fotos schießen, schon ist er wieder im Gebüsch verschwunden.

Am Abend kommen wir in Jasper an. Jasper ist ein kleines weitestgehend auf Touristen ausgerichtetes Städtchen und bietet außer Souvenirgschäften und Restaurants nicht allzu viel. Alles hat ein bisschen Pioneercharakter.

Unsere Unterkunft in der Marmot Lodge ist ordentlich. Hier bleiben wir 2 Nächte.

And we’re heading north. We drive the Icefield Parkway in the direction of Jasper.

Columbia Icefield is on the track. The huge ice field is 300 meters thick, covers an area of 325 m² and consists of a total of 12 glaciers. We book the Skywalk, a viewing platform with a glass floor that protrudes 30 meters into the valley and offers an impressive view of the glaciers. All in all, of course, there are a lot of tourists passing through and actually I don’t really like such places. But everything is very professional and prepared with a lot of love to the detail. A ranger spontaneously makes a small tour and explains everything to us with a lot of enthusiasm. The meltwater of the glacier flows into 3 oceans, the Atlantic, the Arctic Sea and the Pacific and makes an important contribution to the water balance of the earth.

On the way we visit two impressive waterfalls, the Sunaptwa and the Athabasca Falls. The hikes through the Canadian forests are really fun, the crowds of tourists are manageable, so that we are always on our way alone.

After a long curve we suddenly see right and left at the roadside vehicles with hazard lights. Some people walk excited at the roadside. Hm, what happened there? We drive carefully! Wohoo a big black bear is romping around comfortably on the side slope. Our first bear! Unfortunately we don’t get too close and I can only take a few blurred photos, already he has disappeared again in the bushes.

In the evening we arrive in Jasper. Jasper is a small town that is mostly oriented towards tourists and does not offer too much apart from souvenir shops and restaurants. Everything has a little pioneer character.

Our accommodation in the Marmot Lodge is neat. Here we stay for 2 nights.